Unsere Firmengeschichte

01.07.1966: Zwei Jahre nach dem Erhalt des Meisterbriefs gründet Klaus Degreif den Elektrobetrieb. Mit seinen 22 Jahren ist er der jüngste Elektromeister in Rheinhessen!

01.10.1966: Eröffnung des Ladengeschäftes für kleine und große Elektrogeräte, Haushaltswaren sowie Spielwaren. Der Schwerpunkt liegt auf der Planung, der Montage und dem Verkauf von Elektro- und Küchengeräten. Der Kundendienst kümmert sich um die Reparatur von Geräten der Marken AEG, Liebherr und Miele. Seniorchefin Elma Degreif ist für das Ladengeschäft und die Büroarbeiten zuständig.

1968: Der erste Lehrling wird eingestellt und anschließend als Geselle übernommen. Auch der erste Firmenwagen wird gekauft und beschriftet. Durch das regelmäßige Ausbilden von Azubis und deren Übernahme wird nach und nach das Team auf neun Mitarbeiter, darunter zwei Meister, zwei Obermonteure, zwei Monteure, ein Lehrling und zwei Bürokräfte, vergrößert.

1970er-Jahre: Verträge mit den ersten Fernheizwerken in Mainz werden abgeschlossen.

1978: Das Firmengelände wird durch einen Neubau der Garagen und des Lagers vergrößert.

Mitte der 1980er-Jahre: Die Arbeiten sind in den reinen Elektrobereich zurückgegangen. Das Geschäftsmodell wird umstrukturiert und die Bereiche Sanitär und Gas sind dazugekommen. Klaus Degreif macht im Oktober 1987 seinen Meister im Gas- und Wasserinstallateurhandwerk.

Ende der 1980er-Jahre: Sohn Holger Degreif kümmert sich nach Erhalt des Gesellenbriefes verstärkt um die Fernheizwerke und baut sich im Lauf der Zeit ein großes Netzwerk auf. Heute ist KD-Elektrotechnik verantwortlich für alle Fernheizwerke im Umkreis von ca. 120 KIlometern, die von RWE geführt werden.

1989:Aufgrund wachsender Konkurrenz (Großmärkte wie real, MediaMarkt, Conrad etc.) rentiert sich das Ladengeschäft nicht mehr. Zeitgleich wird auch die angrenzende Aral-Tankstelle geschlossen. Die gelernte Buchhalterin Elma Degreif übernimmt die Buchhaltung komplett.

1991:Wegen fehlender Räumlichkeiten (Ladengeschäft und Büro sind vermietet) wird auf dem Firmengelände neben der Garage und dem Lager das heutige Büro erbaut.

Mitte der 1990er-Jahre: Die Elektrotechnik hat sich im Bereich der Gebäudesystemtechnik stark verändert. Aufgrund der hohen Nachfrage nach anspruchsvoller Technik (EIB, KNX) lässt sich Holger Degreif in diesem Bereich neu ausbilden und zertifizieren. Wegen des hohen Bedarfs an Gebäudesystemen können Arbeiten in den Bereichen Sanitär und Gas immer weniger angenommen werden – heute zählen sie gar nicht mehr zum Leistungsspektrum.

01.05.2012: Klaus Degreif übergibt die Geschäftsführung an seinen Sohn Holger Degreif. Im selben Jahr hat sich der Betrieb für die Einführung von Arbeitsschutzmanagementsystemen der BG ETEM entschieden und sich im Juni 2014 zertifizieren lassen.

01.07.2016: Wir feiern unser 50-jähriges Bestehen mit einer tollen Jubiläumsfeier! Tochter Mandy Degreif übernimmt die Büroarbeiten und die Buchhaltung von Elma Degreif.

Das macht uns aus: 

  • Zuverlässigkeit und Kompetenz
  • Erfahrung und Innovation
  • Weiterbildung
  • Fairness
  • Ausbildungsbetrieb

Darin sind wir gut:

  • Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter
  • zufriedenstellender Kundenservice
  • 50 Jahre Qualität und Zuverlässigkeit

Feier zum 50-jährigen Jubiläum